Umgang mit dem Coronavirus

Die Platformers' Days stehen in den Startlöchern und warten auf ein positives Signal vom Land Baden-Württemberg. Die Landesregierung hat sich bis dato nicht zur Durchführung von Messen geäußert, trotz umfangreicher Lobbyarbeit für die Branche. Die Messeveranstalter in anderen Bundesländern wie Bayern, Sachsen und Hessen können bereits auf Richtlinien zurückgreifen. Bund und Länder hatten sich bereits Anfang Mai darauf verständigt, dass Messen vom Verbot von Großveranstaltungen ausgenommen sind.

Wir als Messe Karlsruhe hoffen nun darauf, dass das Thema in der Kabinettsitzung am 23. Juni 2020 besprochen wird und die Messewelt in Baden-Württemberg und damit auch die Platformers' Days Planungssicherheit bekommen.

Unser Konzept zu Schutz- und Hygienemaßnahmen steht und wir kämpfen weiterhin mit all unseren Möglichkeiten darum, dass wir Ihr Branchenevent noch in diesem Jahr durchführen können, denn wie Sie wissen auch wir, dass Fachmessen wie die Platformers' Days als Netzwerk-Knotenpunkte, als Motor für Ihre Vertriebsaktivitäten und als Wissensvermittlung neuester Maschinentechnik unersetzlich sind.

Der persönliche Kontakt ist und bleibt das Wichtigste, denn es entstehen Emotionen bei Menschen, wenn sie aufeinandertreffen und hierfür möchten wir für Sie mit den Platformers' Days als einzige Austausch-Plattform der Hebe- und Höhenzugangstechnik in diesem Jahr sichere Rahmenbedingungen schaffen.


Platformers' Days mit "Corona-Handschrift"

Mit Sicherheit wird das „Gesicht“ der Platformers' Days ein anderes sein, als wir dies für die Auftaktveranstaltung am Standort der Messe Karlsruhe geplant bzw. gewünscht haben, doch die Platformers' Days mit „Corona-Handschrift“ sind besser als keine. Im Gegenteil: Gerade jetzt, in Zeiten mit immensen wirtschaftlichen Herausforderungen, ist es uns ein Anliegen, noch näher mit Ihnen zusammenzustehen und mit einer noch nie dagewesenen Flexibilität am Markt zu agieren. Sie durch spannende und neu hinzugewonnene Vertriebsideen und wir durch die Schaffung einer in diesem Jahr einmaligen Möglichkeit des direkten Branchendialogs.

Planen auch Sie weiter mit den Platformers’ Days 2020 – nur gemeinsam gelingt uns das!

Wir freuen uns auf dieses Zusammentreffen der Branche mit all Ihren Marktbegleitern in Karlsruhe im September, passen Sie auf sich auf und bleiben gesund! Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, sind wir erreichbar und gerne für Sie da. Jederzeit haben wir ein offenes Ohr für die Themen und Herausforderungen, die Sie aktuell in Ihrem Arbeitsalltag bewegen und sollten wir ein Stück dazu beitragen können, diese zu meistern, so lassen Sie und dies wissen! Wir sind an Ihrer Seite!

Olivia Kollmer & Oliwer Sven Dahms

und Ihr Team der Platformers’ Days

Maßnahmen zum Schutz der Messeteilnehmer

Fachmessen wie die Platformers' Days unterscheiden sich in Bezug auf die Besucherverteilung in der Fläche und insbesondere in ihrer Laufzeit signifikant von anderen Veranstaltungsformen. Insbesondere bei Fachmessen befinden sich weniger Menschen pro Quadratmeter in den Ausstellungsbereichen und dies verteilt auf mehrere Tage.

Das Management der Personendichte ist der zentrale Schlüssel zum Schutz der Fachbesucher. Die Messe Karlsruhe wird es so den Messeteilnehmer ermöglichen können, den geforderten Mindestabstand zueinander einzuhalten und dennoch ihre Messeziele zu verfolgen.

Das Ticketing wird ein wesentlicher Bestandteil der künftigen Steuerung und Kontrolle der Personendichte innerhalb der Platformers' Days sein.

Bitte beachten Sie: Die dynamische Entwicklung der Pandemie-Situation ermöglicht keine sicheren Vorhersagen. Die FAQ's werden durch die Messe Karlsruhe bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert.

Stand: 25.05.2020

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen:

Aktuell planen wir fest mit einer Durchführung der Platformers' Days vom 18. bis 19. September 2020. Wir stehen mit den zuständigen kommunalen Behörden und dem baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und dessen Ministerin, Frau Nicole Hoffmeister-Kraut, in intensivem Austausch. In unseren Branchenverbänden FAMA, IDFA und AUMA bemühen wir uns übergreifend um die Klärung der Rahmenbedingungen, unter denen Messen wieder stattfinden können. Wir entwickeln aktuell für jede Messe ein individuelles Konzept, welches alle Gebote von Hygiene, Abstand und Nachverfolgung von Infektionsketten erfüllt. Im Vordergrund steht für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden. Über zu ergreifende Maßnahmen dazu, die das „Gesicht“ der Veranstaltungen ganz sicher verändern werden, halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

Darüber hinaus werden wir Sie über alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle wie E-Mail, Website, Social Media (Xing, facebook, YouTube) und natürlich auch persönlich am Telefon über unsere weiteren Schritte und daraus resultierende Ergebnisse informieren, um schnellstmöglich Planungssicherheit in Bezug auf die Durchführung der Platformers' Days geben zu können.

Fachbesucher erhalten ihre Tickets nur noch vorab über den Online-Ticket-Shop auf der Website: entweder durch Kauf des Tickets oder Einlösen einer vom Aussteller zugesandten Gastkarte.

Das Ticket ist dann nur für einen festgelegten Messetag gültig (Freitag oder Samstag). Dauertickets wird es nicht mehr geben. Allerdings wird es möglich sein, die Messe an beiden Tagen zu besuchen. Dafür ist es erforderlich, sich pro gewünschtem Besuchstag jeweils zu registrieren.

Ein Ticketverkauf vor Ort wird nicht angeboten.

Alle Teilnehmer der Fachmesse unterliegen ab sofort der Vollregistrierung während der Messedurchführung. Das bedeutet: Die wesentlichen personenbezogenen Daten müssen bereits bei der Online-Registrierung angegeben werden. Dies gilt für alle Besucher, Aussteller, Medienvertreter, Mitarbeiter, Dienstleister und VIPs.

Je Messetag wird eine maximale Besucherzahl bereits vorab festgelegt. Die Zahl ermittelt sich aus der Größe der Messe, der Anzahl des Standpersonals und der Laufzeit der Veranstaltung. Besuchsspitzen an einzelnen Messetagen werden vermieden, eine Gleichverteilung der Besucher über die Messelaufzeit ist somit gegeben und eine Abstandsregelung kann sehr gut erzielt werden.

Darüber hinaus sieht das Konzept der Platformers‘' Days eine aktiv gesteuerte Besucherführung durch ein Rundlaufkonzept vor. Die empfohlene Laufrichtung wird durch eine vor Ort eingesetzte digitale und haptische Beschilderung sowie durch Bodenmarkierungen ausgewiesen.

Zu Ihrem Schutz vor Ort

Die konsequente Beachtung der jeweils geltenden Hygieneregeln bildet die Grundlage für die Durchführung der Platformers' Days. Die Messe Karlsruhe steht in ständigem engen Austausch mit den Gesundheitsbehörden. Empfehlungen und Anweisungen der Behörden werden umgesetzt.

Folgende Hygiene-Vorkehrungen zur Vermeidung von Übertragungen wird die Messe Karlsruhe zusätzlich zu beispielsweise flächendeckend aufgestellten Handdesinfektionsspendern treffen:

  • Das Einlasskonzept sieht einen getrennten Einlassbereich vor, wodurch eine Entzerrung der Personendichte durch den Einsatz von zwei Einlassschleusen gewährleistet werden kann.
  • Für die Sicherstellung der Einhaltung der derzeit geltenden Mindestabstände von 1,50 m zwischen Personen werden u.a. Bodenmarkierungen, Raumtrenner, Absperrgitter und Ampelsysteme zum Einsatz kommen.
  • Die Gangmaße in den „Peak-Ausstellungsbereichen“ des Freigeländes weisen mindestens 6 Meter und maximal 8 Meter auf.

Bei allen Countern, die auf dem Messegelände im Einsatz sind, unter anderem Info-Counter, Presse-Counter, Aussteller-Service-Counter, Counter in der Messeleitung werden Abtrennungen aus Glas oder Kunststoff eingesetzt.

Ein fester Bestandteil des Messekonzeptes der Platformers' Days ist das für alle Messeteilnehmer geltende Vollverpflegungs-Gastronomiekonzept, an welchem wir nach aktuellem Stand weiter in dem bisher gelebten Umfang festhalten wollen. Im Leistungsumfang des Tages-Tickets ist das Catering inkl. aller Speisen und Getränke inkludiert. Die Übertragung der Schutzmaßnahmen aller Messeteilnehmer auf die gastronomische Versorgung vor Ort gestaltet sich nach derzeitigem Stand wie folgt:

  • Erweiterung der Ausstellungsfläche um großzügige Gastronomiebereiche, um nach Maßgabe der geltenden Abstandsregelungen ausreichend Flächenkapazitäten für Bestuhlung und Speisen-Produktionsstätten gewährleisten zu können.
  • Der gastronomische Vertragspartner der Messe Karlsruhe praktiziert bereits in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen nach den dortigen definierten gastronomischen Anordnungen der Landesregierung. Nach Bekanntgabe der für das Bundesland Baden-Württemberg geltenden gastronomischen Leitplanken werden diese auf das Messekonzept der Platformers' Days transferiert und die bereits erlangten Erfahrungen aus der Praxis einfließen.

Bis auf Weiteres sind während der Messelaufzeit keine Standparties mehr gestattet, da hier die geforderten Abstandsregelungen nicht sinnvoll durchzusetzen sind. Derzeit eruiert die Messe Karlsruhe diverse Möglichkeiten den fest im Messekonzept etablierten und geschätzten Netzwerkabend am Messefreitag unter Anwendung der benannten Schutzmaßnahmen mit neuem Konzept durchzuführen.

  • Erhöhte Reinigungszyklen unter Anwendung spezieller desinfizierender Reinigungsmittel für sanitäre Anlagen, gastronomische Bereiche und besonders übertragungsfördernde Kontaktflächen (z.B. Türklinken, Handläufe, Aufzugsknöpfe, EC-Automat, häufige genutzte Oberflächen).
  • Hohe Dichte an Handwaschmöglichkeiten für Besucher und Aussteller in allen Ausstellungsbereichen (Freigelände und Hallenbereich)
  • Gewährleistung einer guten Durchlüftung des Hallenbereichs durch eine zentrale Betriebssteuerung der Belüftungsanlagen.
  • Stetige Information und Aufforderung aller Messeteilnehmer zur Einhaltung der erforderlichen Verhaltensregeln.